Medienpädagogik – Video AG

2014-07-29 10.51.59_2Einmal in der Woche findet ein Treffen der AG statt. Bei diesem 2-3 h Treffen besprechen und sammeln die Schüler/-innen Ideen und kleine Geschichten. Diese Ideen und Kurzgeschichten werden von den Schüler/-innen zu einem kleinem Drehbuch geschrieben, was anschließend an der Schule und in dem nähren Umfeld auch verfilmt werden wird.

Die AG „Schul-TV“ vermittelt den SuS, wie man filmisch arbeitet und einen Kurzfilm für eine DVD / Internetauftritt aufbereitet. Jeder interessierte Schüler aus allen Jahrgängen ab der Klasse 7, kann in der AG „Schul-TV“ mitmachen. Sie Schüler lernen, wie man Geschichten entwickelt, ein Drehbuch schreibt – und dieses Drehbuch anschließend verfilmt. Sie lernen, dass es verschiedene Phasen in der Planung eines Filmes gibt (Pre-Production, Prodcution und Post-Production) und wenden die einzelnen Schritte kompetent an.

Zunächst werden die Schüler/-innen Grundlagen im Umgang mit Filmequipment erlernen. In einem ca. 3 Wochen langen Grundkurs lernen die SuS den sicheren Umgang mit dem Equipment, beispielsweise das Legen von sicheren Kabelstrecken oder den Umgang mit Stativen und Scheinwerfern. Außerdem erarbeiten die Schüler/-innen die grundlegende Bedienung der Kamera, das Erzählen von kleinen Geschichten / Kurzfilmen und die Tonarbeit – und machen dabei einen Geräteführerschein. Jeder Schüler / Schülerin mit einem Geräteführerschein darf im Rahmen der AG das Equipment ausleihen und mit diesem Equipment frei arbeiten um in der Gruppe Kurzfilme für die Video-AG zu erstellen.